Presseinformation

GAISBERG.Silvester 2017/18: Erfolg dank Zusammenarbeit

 

Mit dem GAISBERG.Bus erfolgreich in das neue Jahr +++ Verein  GAISBERG.Aktiv dankt dem Busunternehmen Albus, der Salzburg AG und den Einsatzkräften der Polizei für Ihren erfolgreichen Silvestereinsatz +++ Sonderfahrplan der Linie 151 „GAISBERG.Bus“ +++ Schutz von Fauna und Flora


Gaisberg, 2. Jänner 2018: „
Ein schlichtes
Dankeschön vom Verein GAISBERG.Aktiv an unsere Polizei, dem

GAISBERG.Bus-Betreiber Albus Salzburg Verkehrsbetrieb GmbH und dem Aufgabenträger Salzburg AG für ihren geleisteten Einsatz zu Silvester am Gaisberg.“ richtet Dr. Florian Kreibich (Die Gersberg Alm), der Obmann des Vereins GAISBERG.Aktiv im Namen der Gaisberg Besucher und der Gewerbetreibenden

des Salzburger Hausberges aus. „Die Zusammenarbeit aller Beteiligten hat, im Interesse unserer Gäste, hervorragend funktioniert. Gerade zu Silvester ist die höchste Panoramaterrasse der Stadt Salzburg bei uns Salzburgern und bei Besuchern aus der Stadt, der Region und den internationalen Gästen sehr

gefragt. Um allen einen geordneten Besuch zu ermöglichen, wurde heuer ein Sonderfahrplan auf den Gaisberg umgesetzt.“

 

Sonderfahrplan der Linie 151 „GAISBERG.Bus

In den letzten Jahren hat es unter finanzieller Beteiligung der Gaisberg Wirte Fahrten auf den Gaisberg gegeben. Die Hausgäste konnten mit ihrer Tischreservierung einen organisierten Bus-Service

in Anspruch nehmen. „Da heuer der Berg aus Schutzgründen für den Individualverkehr polizeilich gesperrt war, wurde von Albus gemeinsam mit der Salzburg AG ein eigenes Fahrplankonzept für den GAISBERG.Bus entwickelt. Zusätzliche Berg- und Talfahrten in der Silvesternacht zwischen Mirabellplatz bzw. Zistelalm und Gaisbergspitze für Jedermann/-frau wurden bei der Albus Salzburg Verkehrsbetrieb GmbH bestellt“ lobt Nikolaus Kohlmayr (Obmann Stv., Kohlmayr’s Gaisbergspitz) den geregelten Ablauf. „Die rechtzeitige Information in den Medien durch die Salzburg AG ist allgemein positiv beurteilt worden. Zusätzlich wurde vom Verein GAISBERG.Aktiv und einzelnen Mitgliedsbetrieben sowohl auf  unseren Homepages und FB-Seiten der Sonderfahrplan der Linie 151 von Albus verlinkt und beworben.“

 

Schutz von Fauna und Flora 

„Es ist allgemein bekannt, dass wir auf der Gaisbergspitze kein Wasser haben“, ergänzt Michael Hauser (Obmann-Stv., Zistelalm; Anmkg.: eine Wasserleitung ist derzeit in der Planungsphase). “Der Brand im letzten Jahr und der Unvernunft mancher motorisierten Besucher haben Schlussendlich im Sinne der Fauna und Flora am Berg zu dieser Schutzaktion geführt. Die korrekte und zugleich dezente Vorgansweise der Einsatzkräfte der Polizei ist positiv hervorzuheben. Einziger Wermutstropfen dieser Silvesternacht: einige unverbesserliche Falschparker im Parkverbot.“